Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 28. Juni

Mit diesem Wochenende beginnen in NRW die Sommerferien. Normalerweise ist dieses Datum für viele Menschen ein freudiges Ereignis. Man denkt an Abstand vom Alltag, Aufatmen und Auftanken. Endlich einmal wieder keinen Termin im Nacken haben, dafür viel Zeit für Familie und Freunde.

In diesem Jahr fühlt sich aber dieser Termin anders an. Manche Urlaubsreisen wurden abgesagt, angebotene Freizeiten sind gestrichen, Freibäder, Gaststätten, Ausflugsziele können nur unter bestimmten Auflagen besucht werden.

Auch wir haben unsere Teenfreizeit gestrichen, ebenso die für September geplante Seniorenfreizeit. Schade – aber es war nicht anders zu verantworten.

Was in diesen besonderen Zeiten immer wichtiger wird und uns helfen kann, den Mut nicht zu verlieren, das bringt das Losungswort für den 28. Juni auf den Punkt. Der Psalmbeter formulierte dieses Gebet in stürmischen Zeiten:

„Ich habe den Herrn allezeit vor Augen.“ Psalm 16,8

Schenke es Gott, dass wir unseren Herrn im Blick behalten und trotz aller Herausforderungen, die wir zu bewältigen haben, an seiner Hand bleiben.

Es gibt aber auch gute Nachrichten, über die ich berichten kann.

Etwa, dass es unter bestimmten Auflagen möglich ist, unser Kinderferienprogramm Camissio vom 3.-7. August durchzuführen – zwar mit deutlich reduzierter Besucherzahl und geänderten Programmpunkten – aber immerhin.

Auch die für Anfang September geplante Männerwanderung findet statt. Ab sofort ist es möglich, sich dazu anzumelden. Diesem Rundbrief sind wieder die Anmeldebögen beigefügt. Man kann aber auch im Pastorenbüro vorbeikommen, um einen Bogen abzuholen. Wichtig: Es ist sinnvoll, sich bald anzumelden, da wir nur max. 19 Plätze zu vergeben haben.

Weiterlaufen werden auch unsere Live-Gottesdienste alle 14 Tage im Gemeindehaus.
Die Termine bis Ende August sind: 28.6. / 12.7. / 26.7. / 9.8. / 23.8.
Parallel zu den Gottesdiensten im Gemeindehaus bieten wir weiterhin unsere Online-Gottesdienste über unsere Homepage an.

In den Wochen dazwischen bieten wir jeweils am Dienstag, 18.30 Uhr unsere „Aufatmen-Abendgottesdienste“ an. Hier die Termine: 7.7. / 21.7. / 4.8. – fällt aus wegen Camissio / 18.8.

Und dann ist da noch ein weiteres Angebot, das wir gerne ab Juli starten möchten, dessen Konzept ich euch gerne kurz vorstellen möchte.

Offenes Gemeindehaus zum Beten donnerstags von 17.30 – 18.30 Uhr, 14-täglich

Alle 14 Tage donnerstags von 17.30 – 18.30 Uhr beginnend am Do. 2. Juli 2020 ist unser Gemeindehaus zum Beten geöffnet. Ein Mitarbeiter als Ansprechpartner ist vor Ort, der auch zum gemeinsamen Gebet bereit ist. Die Gestaltung der Gebetszeit darf jeder sehr persönlich planen mit einem Psalm, dem Vaterunser oder freiem Gebet, leise oder dezent gesprochen. Das ist eine Möglichkeit die Beziehung zu Gott außerhalb unseres normalen Alltags zu pflegen.

Bis Mitte Juli versenden wir weiterhin unsere „Wegweiser-Bibelworte“. Dann legen wir eine Pause bis zum Ende der Sommerferien ein. Erhalten werdet ihr aber auch weiterhin die „Gedanken und Infos zum Sonntag“.

So. Und dann freue ich mich auf den kommenden Sonntag, an dem wir neben unserem Online-Gottesdienst auch einen Präsenz-Gottesdienst im Gemeindehaus anbieten.
Bitte beachten: Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung bis Freitag 20 Uhr möglich. Das Anmeldeformular dazu findet ihr auf unserer Homepage.
Telefonische Anmeldungen sind möglich unter der Nummer: 0271. 67345115

Bereits in der vergangenen Woche habe ich auf die Änderungen beim Tragen eines Mundschutzes hingewiesen. Ich wiederhole die Aussagen noch einmal in Kurzform:

„Vom Betreten des Gemeindehauses bis zum Start des eigentlichen Gottesdienstes hat jeder Besucher eine Mund-Nase Schutzmaske zu tragen. Gleiches gilt für die Zeit nach der Verabschiedung oder wenn jemand während des Gottesdienstes den Raum verlassen muss. Die Masken sind mitzubringen. Während des Gottesdienstes kann die Maske abgenommen werden.“
Alle weiteren Hygienemaßnahmen bleiben bestehen und sind auf unserer Homepage einzusehen.

Noch einmal möchte ich daran erinnern, dass in diesem Monat die Sammlung des
FeG Bundes für die Arbeit unserer Theologischen Hochschule in Ewersbach
bestimmt ist.
Wir bitten aber alle Gemeindeglieder, die für diesen wichtigen Arbeitszweig spenden möchten, dies bis Ende Juni per Überweisung auf unser Gemeindekonto zu tun – jeweils mit dem Vermerkt „Bundesopfertag THE“.

Wir freuen uns auch über jede Spende, die ihr für unsere Gemeindearbeit überweist.
Ihr wisst, durch den Wegfall unserer Kollekten …. DANKE!

Nun wünsche ich euch allen eine gesegnete und bewahrte Woche. Gott ist mit uns!

Herzlichst,
Christof Nickel