Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Wegweiser – Bibelworte für Freitag, 10. Juli

Es lohnt sich heute einmal mehr, den gesamten Text des Psalms 145 anzuschauen. Wer es tut, wird dabei viele Anklänge an neutestamentliche Aussagen entdecken. Etwa in den Versen 10-13, wenn man sie in Bezug auf die Königsherrschaft von Jesus Christus liest. Auch das Karfreitagsgeschehen klingt verborgen an. Und wer käme beim Lesen von Vers 15ff. nicht auf den Gedanken, dass sich dieses Bild in den Speisungswundern von Jesus vollendet hat? Oder lest diesen Psalm 145 doch einmal zusammen mit den „Vater unser“ Gebet aus Matthäus 6, 9ff. Entdeckst du darin die Parallelen in Bezug auf Versorgung, Vergebung und Versuchung?

Warum es sich außerdem noch lohnt, tiefer in all diese Bezüge einzusteigen, entdecken wir in dem für heute vorgegebenen Losungswort.

„Eine Generation rühmt der andern deine Werke, und deine mächtigen Taten verkünden sie.“ Psalm 145,4

Das Bibelwort weist uns auf die vielen guten Erfahrungen hin, die Menschen über Generationen hinweg mit Gott gemacht haben. Ihre Erlebnisse mit dem Herrn, der sie durch alle Lebenssituationen hindurch getragen hat, haben sie nicht verschwiegen, sondern sie gaben sie in Form von Lobliedern, Gebeten und Texten an die nächste Generation weiter. Damit ermöglichten sie ihren Nachkommen, selber gute Erfahrungen mit Gott zu machen.

Am Ende dieser lange Generationenfolge stehen nun wir, die wir Jesus Christus kennengelernt haben. Und auch wir sind herausgefordert, das an unsere Nachkommen weiterzugeben, was Gott an uns und den Vielen vor uns an Gutem getan hat. Dass wir dabei mit Gotteslob und Anbetung, mit Rühmen und „Gutreden“ über Gott nicht sparen sollten, liegt bei diesem Losungswort auf der Hand.

Persönliche Fragen und Anregungen

  • Wer hat dich durch sein gutes Reden und sein Glaubensvorbild in positiver Weise geistlich geprägt? Überlege einmal, ob du ihm/ihr nicht einmal Danke dafür sagen möchtest, dass er/sie sich von Gott hat gebrauchen lassen.
  • Für wen aus der folgenden Generation kannst du ein geistlicher Vater, eine geistliche Mutter sein? Auf welche Weise kannst du ihnen von den guten Werken Gottes berichten?