Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende 22.11.2020

Liebe Mitglieder und Freunde der FeG Siegen-Geisweid.

Ein Feuer ist ausgebrochen. Es greift mehr und mehr um sich und es ist klar, wenn jetzt niemand einschreitet, wird das ganze Ge­bäude zerstört werden. Doch bis auf einen Menschen scheint das niemand zu reali­sieren. Alle anderen, die helfen könnten, schlafen tief und fest.

Kann der eine da etwas ausrichten, zumal ihm auch nur ein Eimer mit Wasser zu Verfügung steht?

Was würde Jesus tun? fragte ein Kollege, der mir diese Geschichte erzählte. Seine Antwort war verblüffend. Jesus würde den Wassereimer nehmen und ihn über den Schlafenden ausschütten. Er würde sie da­mit aufschrecken und wecken, um dann gemeinsam mit ihnen gegen das Feuer an­zugehen, das alles zu verschlingen droht.

Drastisch, dieses Bild – und doch bringt es deutlich in Erinnerung, wozu Gott seine Gemeinde beauftragt hat. Christen sind dazu berufen, am Rettungseinsatz Gottes für unsere Welt teilzunehmen. Denn Gott will nicht, dass Menschen für ihn verloren gehen, sondern gerettet werden. Dabei ist das Bild des Feuers gut gewählt. Es steht in der Bibel für das Gericht Gottes und die Tatsache, dass sich jeder Mensch einmal vor Gott für sein Tun verantworten muss. Wer das weiß, erschrickt unweigerlich. Denn es ist bald klar, dass letztlich kein einziger Mensch vor Gott bestehen kann. Bei allem Eifer, Gutes tun zu wollen, bleibt immer noch genug übrig, was uns ankla­gen wird.

Alleine, dass Jesus Christus bereit ist, un­sere Schuld, also unser ganzes Versagen vor Gott, auf sich zu nehmen, hilft uns aus diesem Dilemma heraus. Glauben heißt anzunehmen, dass Christus uns mit Gott versöhnt. Wer dieses Angebot glaubend in Anspruch nimmt, wird gerettet. Wer es ig­noriert oder ablehnt, kann sich vor Gottes Gericht nicht freisprechen.

„Jesus Christus sagt: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich beauftragt hat, hat das ewige Leben. Er kommt nicht mehr vor Gottes Gericht. Im Gegenteil: Er ist vom Tod ins Leben hinübergewechselt.“ Johannes 5,24

Nochmal – Christen sind dazu berufen, Menschen die gute Nachricht der Liebe Gottes weiterzusagen, die ohne Christus verloren gehen. Wir dürfen, nein, wir sollen es zu unserer Lebensaufgabe machen, Bot­schafter des Lebens zu sein. Frei von unse­rer Hoffnung zu reden, liebevoll den Weg zu weisen, andere so zu Jesus zu begleiten, dass sie sich ihm öffnen können – es gibt keine größere und erfüllendere Aufgabe, als dies zu leben.

Fragt sich nur, ob diese Werte wirklich un­ser Christsein, unseren Lebensstil prägen? Oder ob auch wir angesichts des dring­lichen Rettungsauftrags unseres Herrn, einen Eimer Wasser nötig haben, um auf­zuwachen und zu tun, wozu wir eigentlich berufen sind?

 FeG Siegen-Geisweid – Veranstaltungen im November

Wegen der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie bietet die
FeG Siegen-Geisweid im November unter der Woche keine Veranstaltungen im Gemeindehaus an. Gottesdienste an den Sonntagen finden unter Einhaltung der verordneten Regelungen durchgeführt werden. Als Gemeinde möchten wir darum gerne Menschen, die sich in diesen schwierigen Monaten nach der Begegnung mit Gott sehnen, ganz herzlich einladen.

Bitte meldet eure Teilnahme an unseren Gottesdiensten telefonisch (0271.67345115) oder über unsere Homepage (https://siegen-geisweid.feg.de/anmeldung-zum-gottesdienst) bis jeweils Samstag, 17 Uhr an.

  • Herzlich einladen möchte ich zum Gottesdienst am Ewigkeitssonntag (22.11.),
    an dem wir besonders an Menschen unserer Gemeinde erinnern, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Entsprechend ist das Thema der Predigt gewählt: „Ich sehe was, was du nicht siehst.“ Die Predigt kann ab ca. 12 Uhr über unsere Homepage online angeschaut werden.
    Wir sind froh darüber, parallel zum Gottesdienst auch einen Kindergottesdienst anbieten zu können. Leider sind aber hierfür die Plätze begrenzt und auch schon „ausgebucht“.
  • Ich erinnere an die großartige Möglichkeit, Bücher, Kalender, Losungen und vieles mehr direkt bei der Alpha-Buchhandlung bestellen zu können (0271.2322514). Auf Wunsch werden die Bestellungen nach Hause geliefert werden.
  • Am 29. 11. feiern wir einen Gottesdienst zum 1. Advent. Auch hier bieten wir einen Kindergottesdienst an.
  • Die Gemeindeleitung trifft sich am Donnerstag, 26.11. zu einer Sitzung. Vielen Dank für alle Gebetsunterstützung.
  • Wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützen wir als Gemeinde die Aktion der FeG Auslandshilfe „Pakete zum Leben“. Wegen der angespannten Infektionslage verzichten wir aber darauf, die Päckchen selbst zu packen. Deshalb ermutigen wir dazu, direkt einen Geldbetrag an die FeG Auslandshilfe zu überweisen. Hier die Kontodaten:
    Bund FeG – Katastrophenhilfe IBAN: DE07 4526 0475 0001 0006 00
    BIC: GENODEM1BFG       Verwendungszweck „Katastrophenhilfe“.
    Nähere Infos sind auf unserer Homepage zu bekommen.

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Wochenende und eine gute Woche.
In unserem Herrn sind und bleiben wir verbunden,
Christof Nickel