Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Jahreswechsel – 31.12.2020

Gedanken und Informationen zum Jahreswechsel            31.12.2020

Liebe Mitglieder und Freunde der FeG Siegen-Geisweid.

Ein Jahr geht heute zu Ende. „Mal wieder“, wird einer denken. „Gott sei Dank“ sagt vielleicht der andere. Was uns wahrscheinlich alle verbindet, ist der reiche Schatz an Erlebnissen und Erfahrungen, die wir im vergangenen Jahr gemacht haben. Höhen und Tiefen haben wir durchlebt, schöne als auch schwierige Stunden. Das Jahr 2020 hat uns geprägt. Es hat uns persönlich, unsere Gemeindearbeit und die Gesellschaft in der wir leben, herausgefordert und verändert. Grund genug, um zum Jahresende einigen Fragen nachzugehen, die uns helfen können, das Erlebte einzuordnen und zu sortieren. Vielleicht sind es Fragen wie diese:

  • Wofür kann ich im Rückblick dankbar sein?
  • Welche Herausforderung hat mich an Grenzen geführt? Was kann ich daraus lernen?
  • Welche Gedanken hat Gott mir im vergangenen Jahr groß werden lassen?
  • Worüber habe ich noch keinen Frieden gefunden? Was kann ich tun, damit sich dies ändert?

Es lohnt sich, an dieser Stelle noch einmal einen Blick auf den Bibelvers zu lenken, der uns als Jahreslosung begleitet hat. „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ (Markus 9,24)

Der Vers drückt für mich etwas aus von der Zerrissenheit des Lebens und des Glaubens, mit der wir auch als Christen im vergangenen Jahr immer wieder zu tun hatten. Da bekenne ich mein Vertrauen in Gott, spüre aber zugleich, dass mein Glaube Grenzen kennt, eben weil ich nicht alles verstehe und von mir aus unter die Füße bekomme, was das Leben mit sich bringt.

Gut zu wissen, dass Gott meinen manchmal nur kleinen Glauben nicht verurteilt. Stattdessen lädt er mich ein, ihn um Glaubensstärke zu bitten, die er gerne geben möchte. Dieses Angebot Gottes möchte ich zum Jahreswechsel gerne in Anspruch nehmen. Ich will das Vergangene in Gottes Gegenwart anschauen und ihn dann bitten, mir zu helfen, es mit seiner Hilfe zu sortieren. Ich will vertrauend auch das vor Gott ablegen, was mir Last oder Not gewesen ist, um dann mit neuem Mut und Hoffnung ausgerüstet auf das Kommende zu schauen.

Vielleicht ist dieses „Ritual“ ja auch ein guter Impuls für jeden Leser dieses „Wegweiser-Schreibens“. Gott segne euch dabei.

 

Danke!

Das Jahresende möchte ich zum Anlass nehmen, um mich ganz herzlich bei all denen zu bedanken, die sich im vergangenen Jahr in der Gemeindearbeit eingebracht haben. Ihr alle – ich kann euch leider an dieser Stelle nicht einzeln mit Namen ansprechen – habt dazu beigetragen, dass trotz der notwendigen massiven Einschränkungen, Gottesdienste gefeiert, Menschen betreut und versorgt, geistliche Impulse gesetzt und Gott geehrt wurde.

Dabei habt ihr mit Augenmaß entschieden und besonnen gehandelt. Ihr wart bereit, euch auf neue Methoden und Formen einzulassen, was zur Folge hatte, dass, weit über den Kreis der Gemeindeglieder hinaus, Menschen mit der guten Botschaft Gottes angesprochen wurden. Ich danke allen, die Kontakte gepflegt haben oder die ganz praktisch denen zur Hand gingen, die bedürftig waren. Mein Dank gilt auch allen Betern, die durch ihr Eintreten vor Gott auf die geistliche Dimension der Herausforderungen reagiert haben. Ich danke zudem allen für die Bereitschaft, die Gemeindearbeit finanziell weiter zu unterstützen. Das war nicht selbstverständlich.

Und nun (jetzt spreche ich doch noch zwei Gruppen aus unserer Gemeindearbeit besonders an) danke ich den Mitgliedern der Gemeindeleitung und des Diakonenkreises für die geleistete Arbeit. Dass wir am Ende unserer vielen Beratungen und Sondersitzungen doch immer zu einmütigen und tragfähigen Entscheidungen kamen, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wir haben hier Gottes Führung konkret erleben dürfen. Gott segne euch.

Weitere Informationen

Gottesdienste

  • Der nächste Gottesdienst findet am Sonntag, 3.1. statt. Er wird aufgezeichnet und ist ab 10 Uhr online über unsere Homepage anzuschauen.
  • Die Gemeindeleitung hat bereits in dieser Woche beschlossen, dass der Gottesdienst am 10.1. nicht vor Ort, sondern als Onlinegottesdienst gefeiert wird.
  • Die Gemeindeleitung berät am 6.1. darüber, wie die am 5.1. auf den Weg gebrachten Beschlüsse der Länderchefs in unserer Gemeinde umgesetzt werden können.

Neue Mitglieder

Wir begrüßen Jochen und Uschi Barth als neue Mitglieder in der FeG Siegen-Geisweid.

Geburtstage

Wir gratulieren allen Gemeindegliedern, die in diesen Tagen Geburtstag feiern und wünschen ihnen Gottes reichen Segen für euer neues Lebensjahr.
Jesus spricht: „Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren.“ Johannes 15,7

Und nun wünsche euch allen einen guten Jahresausklang und ein gesegnetes Jahr 2021.

Christof Nickel