Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Wegweiser – Bibelworte und Informationen zur Wochenmitte.  3.2.2021

Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völkerschaften; aber über dir strahlt Jahwe auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60,2

Der Bibelvers, der uns durch diese Woche begleiten soll, beginnt mit einer nüchternen Feststellung, deren Wahrheit sich kaum jemand entziehen kann. Finsternis liegt über dieser Welt und durchzieht auch alles menschliche Sein. Was hier mit einfachen Worten beschrieben wird, ist keine hysterische Angstmache einiger Pessimisten, sondern das nüchterne Fazit Gottes, angesichts unserer Situation. Deshalb wird Finsternis im biblischen Sprachgebrauch stets als Resultat der Abwesenheit Gottes aufgrund menschlicher Schuld und Sünde gedeutet.

Vertrieben aus dem Paradies, ausgeschlossen aus der engen Lebensgemeinschaft mit Gott, ist die Menschheit gezwungen, selbst entscheiden zu müssen, welches Handeln und Tun weise oder nachhaltig gut ist – was ihr aber nicht im Entferntesten gelingt. Getrennt von der Gegenwart Gottes bleibt aber nicht nur menschliches Streben beschränkt, auch die Hoffnung auf Leben, ewiges Leben in Gottes Gegenwart, wird von Finsternis verschlungen.

Wie gut ist es, dass Jesaja mitten in der trostlosen Finsternis unserer Welt, Gottes Licht der Hoffnung gezeigt bekommen hat. Eingeleitet mit einem starken „aber“ reißt Gott selbst, allem Dunkel zum Trotz, den neuen Hoffnungshorizont auf. Er selber „strahlt auf“ mit einem Glanz und Licht, das alle Finsternis verdrängt und ihr die Macht nimmt.

Was Jesaja hier prophetisch angezeigt bekam, wurde Jahrhunderte später in Jesus Christus Wirklichkeit. Immer wieder berichten die Evangelien von dem Glanz seiner göttlichen Herrlichkeit, der mit seinem Erscheinen sichtbar wurde und sein Wirken begleitet hat. Und als Jesus die Finsternis des Todes, die Last und Bürde unserer Schuld und Sünde, stellvertretend für am Kreuz auf sich genommen und getragen hat, da strahlte bei seiner Auferstehung Gottes Herrlichkeit vollkommen auf.

Seitdem gilt: Wer sich ins Licht Gottes stellt, wer die Versöhnung mit Gott, die durch Jesus geschehen ist, für sich annimmt, der hat den Weg aus der Finsternis in das Reich des göttlichen Lichts gefunden.

Und so leben Christen im Licht der Herrlichkeit Gottes, die über ihrem Leben aufgegangen ist. Zwar bleiben dunkle Erfahrung und manches Leid Teil unseres Lebens auf dieser Erde – doch behalten diese Erfahrungen nicht das letzte Wort. Denn die Herrlichkeit Gottes ist mit uns und bleibt bei uns, weit über die Tage unseres irdischen Lebens hinaus.

Angesichts dieser neuen Lebenswirklichkeit können wir anders leben und glauben. Etwa so, wie der Dichter Tagore es einmal formulierte: „Glaube ist der Vogel, der singt, solange die Nacht noch dunkel ist.“


Informationen aus dem Gemeindeleben

Gemeinde weiterhin im Lockdown

Mit Blick auf die aktuellen Coronabeschlüsse der Bundesregierung hat die Gemeindeleitung beschlossen, bis vorerst zum 14. Februar keine Präsenzgottesdienste durchzuführen. Trotzdem senden wir an jedem Sonntag einen Gottesdienst aus unserer Gemeinde, der jeweils ab 10.00 Uhr über unsere Homepage oder YouTube zu sehen ist.

Gottesdienst am 7.2.

Wir laden ein zum Sonntagsgottesdienst aus der FeG Siegen-Geisweid, der ab 10.00 Uhr über unsere Homepage oder YouTube angeschaut werden kann. Hier der Link: https://siegen-geisweid.feg.de/

Gottesdienst mit Abendmahl

Am 14. 2. wollen wir im Rahmen unseres Online-Gottesdienstes gemeinsam Abendmahl feiern. Bereits im vergangenen Jahr haben wir diese Form ausprobiert und gute Rückmeldungen erhalten. Bitte stellt dazu Brot und Wein/Saft bereit. Weitere Informationen zur Umsetzung erhaltet ihr während des Gottesdienstes.