Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 28.2.2021

Erforsche mich Gott, siehe mir ins Herz: Prüfe mich und erkenne, wie ich’s meine,
und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.
Psalm 139, 23f

Das hätte ins Auge gehen können. Statt der nötigen vier Millimeter waren es nur noch knapp drei. Meine Winterreifen zeigten sich eindeutig von der abgewetzten Seite. Doch was sollte ich machen? Augen zu und durch – sprich: hoffen, dass es noch mal gut geht?

Ein Besuch beim Fachmann schaffte Klarheit. „Wer jetzt an der falschen Stelle spart – greift später tiefer in die Tasche“, sagte er. Neues Profil muss also her, alles andere wäre Fahrlässig. Denn wo das Profil stimmt, hat man wenigstens seinen Teil zum Gelingen beigetragen.

Diese Weisheit gilt nicht nur fürs Autofahren. Mit welchem Profil fahre ich durchs Leben? Habe ich genug Bodenhaftung, wenn die Witterung umschlägt? Ist meine Leben so in „Schuss“, dass es nicht Strecke bleiben wird?

Das Auto lässt man vom Fachmann warten. Man vertraut es ihm an, setzt es für die kurze Zeit in der Werkstatt sozusagen außer Betrieb und benutzt es danach mit einem umso besseren Gefühl. Für uns Menschen gibt es in Sachen „Lebensprofil“ auch einen Fachmann, der sich um unser sicheres Ankommen am Ziel sorgt. Er bietet einen guten Service an. Unser Leben will er prüfen, Schaden aufdecken und in Ordnung bringen. Es ist Jesus selbst, der diesen „Lebensservice“ anbietet. Er möchte nicht, dass wir scheitern. Darum wirbt er immer wieder damit, seine „Werkstatt“ zu besuchen.

Gottes Werkstatt für unser Leben ist aber, im Gegensatz zum Autohändler, kein Raum in dem laut gearbeitet wird. Nein, der Weg in Gottes Werkstatt führt uns in die Stille. Dort, wo der Alltag schweigen muss, er für eine Weile außer Betrieb gesetzt ist, werden Defizite und Mängel am sichtbarsten. Dann geht es an die Erneuerung, Heilung und Ordnung, die Gott in uns bewirken will. Damit unser Leben für die Anforderungen des Alltags vorbereitet ist.

Zeiten in der Werkstatt Gottes sind notwendige Zeiten. Es kann durchaus sein, dass sie uns manches abverlangen und auch kosten. Doch sie lohnen allemal. Wer hier spart, wird von der harten Wirklichkeit des Lebens eingeholt.

Gott lädt uns ein, die nächsten Wochen der Passionszeit in diesem Sinn zu nutzen.
Es ist ein Angebot – kein Zwang – aber doch eine Notwendigkeit, die unserem Leben Profil verleihen wird.

Informationen zu unseren Gottesdiensten

  • Gottesdienste im Gemeindehaus starten wieder

Ab März werden wir wieder Gottesdienste im Gemeindehaus anbieten. Für alle, die noch nicht an diesen Präsenzveranstaltungen teilnehmen können, übertragen wir zudem die Gottesdienste als Livestream, der über unsere Homepage oder unseren YouTube Kanal zu sehen ist.

  • Gottesdienst am 28.2. ab 10.00 Uhr – nur Online

Herzliche Einladung zu unserem Online Gottesdienst, der über unsere Homepage oder den YouTube Kanal zu sehen ist. Christof Nickel wird in seiner Predigt über Matthäus 4,1-11 sprechen. Thema: „Versuchungen verstehen und überwinden“ sprechen.  

  • Gottesdienst und Kindergottesdienst am 7.3., 10.00 Uhr im Gemeindehaus und Online

Herzliche Einladung zu unserem Gottesdienst am 7.3., der unter den folgenden Hygienemaßnahmen auch wieder im Gemeindehaus angeboten wird.

  1. Aufgrund des begrenzten Sitzplatzangebotes ist die Teilnahme am Gottesdienst nur nach erfolgter Voranmeldung möglich. Diese sollte entweder telefonisch (0271.67345115) oder über unsere Homepage (https://siegen-geisweid.feg.de/anmeldung-zum-gottesdienst ) bis jeweils Samstag, 17 Uhr erfolgen. Besuchern, die sich vorher nicht angemeldet haben, können wir die Teilnahme am Gottesdienst nicht garantieren. Wir bitten um Verständnis.
  2. Vor und nach den Gottesdiensten gibt es im Eingangsbereich die Möglichkeit zur Handdesinfektion. Wir bitten darum, dieses Angebot zu nutzen.
  3. Wer sich krank fühlt (Erkältungssymptome wie Husten, Fieber etc.), den bitten wir, nicht zu kommen, sondern den Gottesdienst im Internet zu verfolgen.
  4. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Standard FFP2, KN95 oder N95, medizinische/OP Masken – selbst genähte Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt) ist während der gesamten Zeit vom Eintritt ins Gemeindehaus bis zum Ausgang nach dem Gottesdienst verpflichtend. Bitte bringt eure Masken mit.
  5. Das Mitsingen ist zurzeit noch nicht möglich.
  6. Auf allen Plätzen liegen Anwesenheitskarten, auf denen Name, Adresse und Telefonnummer (E-Mail) eingetragen werden müssen (Kugelschreiber möglichst selbst mitbringen). Die Karten bitte auf den Plätzen liegen lassen. Sie werden eingesammelt und verschlossen für einen Monat aufbewahrt. Die Adresskarten werden danach vollständig vernichtet. Nur im Infektionsfall werden Informationen an die Gesundheitsbehörden weitergegeben.
  7. Die Toilettenanlagen im Keller können momentan wegen Reparaturarbeiten nicht benutzt werden. In den Toiletten im EG und OG sind die Abstandsregeln einzuhalten.
  8. Nach dem Gottesdienst bitten wir darum, auf Begegnung und Gespräche im Gemeindehaus weitestgehend zu verzichten und diese nach draußen zu verlegen. Auf dem gesamten Gelände um das Gemeindehaus gelten die Regeln für öffentliche Bereiche. Dabei ist ein Abstand von 1, 50m einzuhalten.

Weitere Informationen

  • „FORUM Mitarbeit und Gemeinde“

Ganz herzlich laden wir alle in unserer Gemeinde Mitarbeitenden und Interessierten der zum „FORUM Mitarbeit und Gemeinde“ ein, das wir für Mittwoch, 17.3. ab 19.30 Uhr geplant haben. Im Rahmen einer Zoomkonferenz wollen wir uns persönlich begegnen und austauschen, Planungen und Ideen vorstellen und Impulse für unsere Gemeindearbeit im laufenden Jahr sammeln. Nähere Infos und Material zur Vorbereitung erhaltet ihr mit der Wochenendmail am 14.3.

  • MUTIG MITEINANDER

Ein inspirierender Miteinander-Tag für alle Mitarbeitenden unserer Gemeinde am 17. April 2021

Als Mitarbeitende brauchen wir derzeit eine extra Portion Mut und Kreativität. Genau darum geht es bei der Impulstag MUTIG MITEINANDER, der von unserem FeG Bund entwickelt wurde und es wirklich in sich hat. Es erwarten dich Impulse und Workshops zu (fast) allen Bereichen der Mitarbeit. Du entscheidest, was du am meisten brauchst. Wir sind überzeugt: Das wird eine starke Zeit.

Wichtig: Ihr erhaltet in den nächsten Tagen einen ausführlichen Infobrief zu diesem Tag. Bitte lest ihn aufmerksam und sprecht euch ggf. untereinander in den Teams ab, ob ihr daran teilnehmen wollt. Als Gemeindeleitung ermutigen wir euch ausdrücklich dazu. Kosten fallen für euch keine an. Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt sich eine baldige Anmeldung über die Homepage. https://miteinandertag.feg.de/

Solltet ihr Fragen hierzu haben, könnt ihr gerne die Pastoren ansprechen.