Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Keiner von uns lebt für sich selbst, und auch wenn wir sterben, gehört keiner von uns sich selbst. Wenn wir leben, leben wir für den Herrn, und auch wenn wir sterben, gehören wir dem Herrn. Im Leben wie im Sterben gehören wir dem Herrn. Denn Christus ist gestorben und wieder lebendig geworden, um seine Herrschaft über alle auszuüben – über die Toten und über die Lebenden.                                            — Römer 14,7-9

Was bestimmt dein Leben? Weiß du noch, was du am 13.03.2020 gemacht hast? Ich bin ziemlich sicher, dass nicht wenige von uns das noch ziemlich genau wissen. Ich verbrachte den Tag auf der Autobahn und hörte Deutschlandfunk. Ich kann mich an kaum einen Tag in meinem Leben erinnern, wo mein Handy so oft geklingelt hat, weil ich angerufen wurde, eine WhatsApp oder eine E-Mail bekommen habe. An diesem Freitag kam Corona irgendwie so richtig nach Deutschland. Der Gottesdienst zwei Tage später fand dann schon nicht mehr statt. Seit diesen Tagen im letzten März bestimmt Corona unser Leben. 

Der obige Text aus Römer 14 ist ein Bekenntnis, welches uns daran erinnern möchte, wer unser Leben bestimmt. Im Kern geht es hier darum, dass unser ganzes Leben Christus gehört. „Keiner von uns lebt für sich selbst.“ Dieser Satz beschreibt in erster Linie, dass unser Leben Christuszentriert ist und beachtet damit zugleich die soziale Komponente unseres Glaubens. Dabei verwendet Paulus einen Ausdruck, den wir bereits bei Plato entdecken können. Plato schrieb: „Schimpflich ist es, sowohl zu leben für sich allein als auch zu sterben.“ Dieses griechische Gedankengut setzt Paulus nun in Bezug zu unser Leben mit Jesus und kommt zu dem Schluss, dass ein Leben nur für sich selbst, voller Egoismus, für einen Nachfolger Jesu nicht denkbar ist. 

Ein Leben mit Jesus ist also ein Leben mit Blick auf Jesus und von Jesus aus schauen wir in die Welt auf unsere Mitmenschen. Es ist das Leben und Sterben von Jesus und die darin deutlich werdende Liebe Gottes für uns, die unser Leben bestimmen. Wir richten unser Leben also auf den gekreuzigten und auferstandenen Jesus aus. Eine Ausrichtung auf Jesus im Diesseits hat immer auch eine Auswirkung auf unser Leben nach dem Tod.

Doch wie richten wir unser Leben auf Jesus? Indem wir uns immer wieder neu bewusst machen, was Jesus für uns getan hat und immer noch für uns tut. Dadurch machen wir ihn zum Mittelpunkt und Anker unseres Lebens. Wir befinden uns in der Passionszeit, vielleicht ist jetzt Zeitpunkt, um unser Leben noch mal neu auf Jesus auszurichten und nicht von anderen Dingen wie z.B. Corona bestimmen zu lassen. Schau auf Jesus, denn ihm gehört dein Leben!

Informationen aus dem Gemeindeleben

Gottesdienste im Gemeindehaus starten wieder 

Ab März bieten wir wieder Gottesdienste im Gemeindehaus an. Für alle, die noch nicht an diesen Präsenzveranstaltungen teilnehmen können, übertragen wir zudem die Gottesdienste als Livestream, der über unsere Homepage oder unseren YouTube Kanal zu sehen ist. Bitte beachtet die einzuhaltenden Hygienemaßnahmen. 

Gottesdienst und Kindergottesdienst am 14.3., 10:00 Uhr im Gemeindehaus und Online  

Herzliche Einladung zu unserem Gottesdienst in der Passionszeit. Christof Nickel wird über den Text aus Johannes 12,20-24 sprechen. Thema: „Wir wollen Jesus sehen!“ 

Neuer Online-Kindergottesdienst

Es gibt einen Online-KiGo. Wer den Link haben möchte, kann sich sehr gerne bei Kai Maaß melden.

„FORUM Mitarbeit und Gemeinde“ 

Ganz herzlich laden wir alle in unserer Gemeinde Mitarbeitenden und Interessierten der zum „FORUM Mitarbeit und Gemeinde“ ein, das wir für Mittwoch, 17.3. ab 19.30 Uhr geplant haben. Im Rahmen einer Zoom-Konferenz wollen wir uns persönlich begegnen und austauschen, Planungen und Ideen vorstellen und Impulse für unsere Gemeindearbeit im laufenden Jahr sammeln. Wer an dem Treffen teilnehmen möchte, kann sich über diesen Link einwählen: 

Thema: Forum Mitarbeit 

Uhrzeit: 17. März 2021 19:30 Uhr 

Zoom-Meeting beitreten: https://zoom.us/j/92286706538  

Meeting-ID: 922 8670 6538 

Mutig Miteinander 

Ein inspirierender Miteinander-Tag für alle Mitarbeitenden unserer Gemeinde am 17. April 2021, Kernzeit: 9-13 Uhr Als Mitarbeitende brauchen wir derzeit eine extra Portion Mut und Kreativität. Genau darum geht es bei der Impulstag MUTIG MITEINANDER, der von unserem FeG Bund entwickelt wurde und es wirklich in sich hat. Es erwarten dich Impulse und Workshops zu (fast) allen Bereichen der Mitarbeit. Du entscheidest, was du am meisten brauchst. Wir sind überzeugt: Das wird eine starke Zeit. Wichtig: Ihr habt bereits einen ausführlicheren Infobrief zu diesem Tag erhalten. Bitte lest ihn aufmerksam und sprecht euch ggf. untereinander in den Teams ab, ob ihr daran teilnehmen wollt. Als Gemeindeleitung ermutigen wir euch ausdrücklich dazu. Kosten fallen für euch keine an. Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt sich eine baldige Anmeldung über die Homepage. https://miteinandertag.feg.de/  

Solltet ihr Fragen haben, könnt ihr gerne die Pastoren ansprechen.