Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zur Wochenmitte, 21.4.2021

Wer braucht heute mein Liebe?

Neulich las ich in einer Zeitschrift, dass es in Deutschland die unglaubliche Anzahl von 103.697 zugelassenen Medikamenten geben soll. Sie sind in der Lage Schmerzen zu beseitigen, können Vergiftungen stoppen, Entzündungen heilen, den Blutkreislauf regulieren, Depressionen erträglicher machen, und die Stimmung aufhellen. Wer kann sich vorstellen, ohne sie leben zu müssen?

Eines aber können all diese Mittel dann doch nicht – sie können kein Menschenherz verändern. Oder kennt ihr ein Mittel aus der Apotheke, das Einsamkeit vertreiben könnte oder in der Lage ist, Bosheit, Hass und Treulosigkeit zu überwinden? Ganz zu schweigen vom Gefühl der Sinn- und Hoffnungslosigkeit? Es scheint, als gäbe es das wichtigste Medikament nicht zu kaufen.

Und doch gibt es ein solches Mittel. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein chemisches Produkt, sondern ein Geschenk, das Gott uns macht. Interessant, was Paulus dazu im Epheserbrief 2,10 schreibt:

„In Jesus Christus sind wir Gottes Meisterstück. Er hat uns geschaffen, dass wir tun, was wirklich gut ist, gute Werke, die er für uns vorbereitet hat, dass wir damit unser Leben gestalten.“ (NGÜ)

Gottes Rezept zur Veränderung eines Menschenherzens heißt: Gelebte Liebe.

Jesus hat es uns gezeigt, wie das praktisch aussehen kann. Er hat Menschen angesehen, an denen sonst jeder vorbeigeschaut hat. Er hat Menschen Würde gegeben, indem er ihnen seine herzliche Zuwendung schenkte. Er hat die Kranken gesehen, ihr Schreien gehört und sich über ihr Elend erbarmt. Jesus hat die innere Not von Menschen wahrgenommen und sich ihrer angenommen. Und Jesus hat die Last der Schuld ernst genommen – und sie am Kreuz auf sich genommen. Nichts hat ihn abhalten können, Menschen liebevoll zu helfen.

Als Christen sind wir nun herausgefordert, Jesus nachzueifern. Gute Werke sollen und können tun, so wie Jesus sie getan hat! Dazu sind wir auf dieser Welt. Darin wird unser Leben wahre Erfüllung erfahren. Es sollte aber klar sein: Diese Liebe, das ist keine Tugend, die wir uns wie einen neuen Anzug zulegen könnten. Nein, diese Liebe ist Geschenk von Gott, mit dem er uns zur liebevollen Tat befähigt. Seine Liebe in uns und seine Liebe durch uns, lautet das Geheimnis. Solche Liebe, die Gott in uns freisetzt, hat viel Macht und Heilkraft, sie kann wahre Wunder bewirken. Darum: Liebe leben, heißt unser Lebensmotto.

Informationen aus dem Gemeindeleben

  • Gottesdienste – bis Ende April nur als Online Angebot

Die Gemeindeleitung hat aufgrund der bestehenden Infektionslage und gemäß den Verordnungen des Kreises beschlossen, bis vorerst Ende April auf Präsenzveranstaltungen im Gemeindehaus zu verzichten. Bis dahin laden wir dazu ein, unsere Online-Gottesdienste zu verfolgen, die an jedem Sonntag ab 10 Uhr über unsere Homepage und unseren YouTube Kanal gesendet werden.

  • Start der neuen Predigtreihe: „Hoffnungsvoll anders leben“.

Am kommenden Sonntag starten wir mit der ersten Predigtreihe zu unserem Jahresmotto „FeG Siegen-Geisweid mit Hoffnung unterwegs“. Es geht um die Seligpreisungen von Jesus und die Frage, wie wir in unserer Zeit „hoffnungsvoll anders leben“ können.
Der Online Gottesdienstes am 25.4. beginnt wieder um 10.00 Uhr.

  • Kinder-Herbstfreizeit

Vom 18. bis 21. Oktober 2021 fahren wir mit anderen FeG-Kreisgemeinden auf Kinderfreizeit. Die Anmeldung ist seit heute offen. Für die Freizeit haben wir einen Werbetrailer erstellt. Angucken könnt ihr den hier: https://www.youtube.com/watch?v=2PhZN5f4H_E

  • Geburtstage dieser Woche

Wir gratulieren allen Gemeindegliedern, die in dieser Woche ihren Geburtstag feiern und hier genannt werden wollen: „Er wird mich ans Licht bringen, dass ich meine Freude an seiner Gerechtigkeit habe.“  (Micha 7,9) Wir wünschen euch Gottes reichen Segen für euer neues Lebensjahr.