Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 1.5.2021

Wir sind ermüdet von der Last der Pandemie und wundgerieben im Streit um den richtigen Weg. Auch deshalb brauchen wir einen Moment des innehaltens, einen Moment jenseits der Tagespolitik, einen Moment der uns gemeinsam einen Blick auf die menschliche Tragödie der Pandemie erlaubt.

Diese Worte sprach Frank-Walter Steinmeier vor zwei Wochen bei einer Corona-Gedenkfeier. Ich finde, in diesem Statement steckt unheimlich viel Wahrheit. Steinmeier spricht von Müdigkeit. Ich kann das voll nachvollziehen. Viele von uns sind zurzeit einfach müde von der Last Pandemie – auch wegen der ganzen Begleiterscheinungen. Die Lasten, die wir so nebenbei tragen müssen. Persönliche Last: Homeoffice und parallel Kinder betreuen und noch vieles mehr. Daneben gibt noch viele weitere Lasten, die wir tragen müssen. All das – und noch viel mehr – macht müde.

Aber vielleicht ist es gar nicht so schlimm, dass wir müde sind. Denn unsere Müdigkeit erinnert uns wichtige Dinge. Wenn ich körperlich müde bin, dann sollte ich mich ausruhen und schlafen. Gleiches gilt für meine seelische Müdigkeit. Jesus sagt deshalb: „Kommt her zu mir alle ihre Mühseligen und Beladenen! Ich will euch Ruhe geben.“ (Matthäus 28,11)

Meine seelische Müdigkeit erinnert mich…

  • … an meine Rolle in Gottes Plan. Ich bin nicht Jesus. Ich muss die Welt nicht retten, sondern Jesus hat die Welt bereits gerettet, und als sein Diener darf ich mich, egal wie müde ich bin, getragen wissen von meinem Herrn. 
  • … daran, dass ich bei Jesus auftanken kann. Jesus hat mir einen wiederaufladbaren Akku gegeben. Ein Akku ist ja eine praktische Erfindung. Das totgeglaubte Smartphone wird durch Energiezufuhr zu neuem Leben erweckt. Jesus ist meine persönliche Ladestation, bei der ich neue Kraft tanken kann. Egal, wie leer mein Akku ist. Ich darf zu Jesus kommen und bei ihm auftanken. 
  • … das ich jeden Tag zu Jesus kommen darf. Jesus lebt. Er ist da. Das ist Gnade. Jesus jeden Tag neu zu begegnen ist gelebte Gnade. Deshalb will ich uns einladen, mit unserer ganzen Müdigkeit und Kraftlosigkeit zu Jesus zu kommen. Heute, morgen und jeden weiteren Tag. 

Lasst uns, wir die wir von der Last der Pandemie ermüdet sind, die Chance nutzen und neue Kraft bei Jesus holen und bei ihm auftanken.

Informationen aus dem Gemeindeleben

Präsenzgottesdienst am 2.5.

Die Gemeindeleitung hat beschlossen, ab dem kommenden Sonntag wieder einen Präsenzgottesdienst im Gemeindehaus anzubieten, der dann auch online übertragen wird. An diesem Gottesdienst kann nur teilnehmen, wer sich bis Samstag, 1. Mai, 17 Uhr über unsere Homepage oder telefonisch unter der Nummer 0271.67345115 angemeldet hat. Es gelten die gültigen Hygienevorschriften, die u.a. auf unserer Homepage veröffentlich sind. 

Wir weisen auf die Möglichkeit hin, sich in einem Testzentrum kostenlos testen zu lassen oder einen Schnelltest zu erwerben und diesen zeitnahe vor dem Gottesdienst anzuwenden. Wir bitten darum, diese Möglichkeit zu überdenken, um auch auf diese Weise für ein möglichst sicheres Begegnen beizutragen. Vielen Dank.

Mitarbeitende für Gottesdienst-Hygieneteam gesucht

Für die Umsetzung der Hygienemaßnahmen im Rahmen unserer Gottesdienste suchen wir Mitarbeiter/innen, die das vorhandene Team erweitern. Konkret geht es darum, 30-40 Minuten vor Gottesdienstbeginn in der Gemeinde zu sein, um Gottesdienstbesucher/innen freundlich zu begrüßen und darauf zu achten, dass die Hygienemaßnahmen gem. Hygienekonzept umgesetzt werden. Wem es ein Anliegen ist, unsere Gemeindearbeit in diesem Bereich zu unterstützen, kann sich gerne bei einem Mitglied des Diakonenkreises melden.

Wir suchen Gastfamilien für Camissio

Für unsere Kinderwoche Camissio im Sommer suchen wir, wie jedes Jahr Gastfamilien, die ehrenamtliche Mitarbeiter/innen für eine Woche bei sich zu Hause aufnehmen. Dieses Jahr handelt es sich um den Zeitraum vom 2./3. Juli bis 9. Juli. Wer Platz für zwei oder mehr Gäste hat, der kann sich gerne bei Kai Maaß melden. 

Seminar Sicherheit

Am 11. Mai lädt der Kreis FeG Siegerland zu einem Seminar für Sicherheit in der Gemeinde ein. Dieses Seminar ist für alle Mitarbeitende der Gemeinde. Diese Veranstaltung ist als Pflichtveranstaltung zu verstehen. Unterthema ist „Infektionsschutzgesetz und Hygiene in Bezug auf Gemeindeveranstaltungen.“ Das Seminar wird über Zoom veranstaltet. Im Vorfeld ist eine Anmeldung über die Homepage des Kreises notwenig (ab 3. Mai möglich: www.siegerlandkreis.feg.de) 

Update Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Wir freuen uns darüber, dass sich ab dem 7. Mai die Schatzsucher wieder treffen können. Das Hygienekonzept sieht vor, dass die Veranstaltung ausschließlich draußen stattfindet und auf 20 teilnehmende Kinder begrenzt ist. Auf den Mindestabstand und das Tragen von Masken wird geachtet. Eine Anmeldung ist erst mal nicht notwendig. Bei Fragen zum Ablauf oder Konzept bitte bei Kai Maaß melden.

Es soll auch wieder ein Präsenzangebot für Teenager/innen und Jugendliche geben. Der Teentreff trifft sich auch weiterhin online freitags ab 19:00 Uhr. Zusätzlich wird es samstags die Möglichkeit für bis zu 5 Teilnehmer/innen geben, sich im Gemeindehaus zu treffen.