Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 16.5.2021

„Gott heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.“  Psalm 147,3

Sehnsucht nach Heilung kennt jeder Mensch, der krank ist. Darum suchen wir Ärzte auf, nehmen Medikamente zu uns, informieren uns in Gesundheitszeitschriften und im Internet – alles in der Hoffnung, gesund zu werden. Was aber tun, wenn unsere Seele verletzt und verwundet ist, sie bitterlich weint? Welche Medikamente helfen, wenn sich Kummer und Sorge in unser Denken einbrennen, dass wir keinen Ausweg mehr sehen? Welcher Arzt ist zuständig, wenn die innere Balance aus dem Gleichgewicht geraten ist, das Leben zur unerträglichen Last wird?

Gut zu wissen, dass es Helfer gibt, die durch eine gezielte Ausbildung gelernt haben, gute Fragen zu stellen, verborgene Konflikte aufzudecken und Lösungen aufzuzeigen, um seelisch angeschlagenen Menschen einen Ausweg aus dem Tunnel ihrer Krankheit zu zeigen.

Und doch bleibt es eine traurige Tatsache, dass nicht immer nachhaltig geholfen werden kann. Ja, es gibt kranke Menschen, die auf der Suche nach Heilung ihrer seelischen Schmerzen jahrelang von Arzt zu Arzt, von Therapeut zu Therapeut gezogen sind, aber Linderung nicht erlebt haben. Wie sie wohl das Bibelwort aus Psalm 147,3 für sich persönlich aufnehmen? „Gott heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.“

Es ist durchaus möglich, dass sie diese Zusage Gottes als Zumutung oder sogar als ein Ärgernis empfinden. Vielleicht aber öffnet ihnen dieser Satz auch den Blick für eine ganz andere Sichtweise. Gott, den Schöpfer unseres Lebens auch dann in unser Denken einzubeziehen, wenn es „irdische Fachleute“ und Spezialisten gibt, daran denken wir in der Regel nicht zuerst. Und doch ermutigt uns die Bibel gerade das zu tun. Als wollte Gott uns damit persönlich zurufen: „Lass mich doch dein Arzt sein! Breite doch deine Nöte ruhig vor mir aus! Und traue mir einfach zu, dass ich dir Linderung geben kann, für deinen Schmerz. Überlasse mein Spezialthema – dein Heil – nicht nur anderen, neben mir. Denn ich, dein Gott, will dir weit darüber hinaus Hilfe schenken!“

Linderung und Heilung, beides liegt Gott am Herzen. Und darum beauftragt er auch Menschen in der Gemeinde, genau dafür zu beten. Jakobus spricht zudem davon, dass Kranke die Ältesten der Gemeinde bitten sollen, für ihre Krankheit zu beten. Dieses Gebet „wird den Kranken aufrichten“, heißt es. Nicht immer werden sie dadurch körperlich vollständig geheilt, doch erhalten sie Hilfe, die sie in die Lage versetzt, das tragen zu können, was ihnen bisher unerträglich erschien.

Diesen Dienst der Fürbitte durch Älteste praktizieren wir auch in unserer Gemeinde. Ganz selbstverständlich tun wir das – weil Jesus es uns geboten hat. Und wir tun es unspektakulär. Kommen zu jedem, der uns um diesen Dienst bittet, nehmen uns Zeit zum Zuhören, bieten auch die Beichte an, segnen Kranke im Namen unseres Herrn. Wir sind davon überzeugt, dass Gott selbst bestätigen wird, was der Psalmdichter ausdrückt: „Gott heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.“

Informationen aus dem Gemeindeleben

  • Gottesdienst am 16. Mai, 10 Uhr als Präsenzveranstaltung im Gemeindehaus und als Online-Angebot.
    Predigtreihe „Hoffnungsvoll anders leben“ / Teil 4
    „Jesus: Seid Menschen, die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten!“

Am kommenden Sonntag geht es weiter der Predigtreihe zu unserem Jahresmotto „FeG Siegen-Geisweid mit Hoffnung unterwegs“. Wir beschäftigen uns mit der vierten Aussage der Seligpreisungen. An diesem Gottesdienst kann nur teilnehmen, wer sich vorher dazu angemeldet hat. Weitere Infos zur Anmeldung gibt es hier.

Wir weisen auf die Möglichkeit hin, sich in einem Testzentrum kostenlos testen zu lassen oder einen Schnelltest zu erwerben und diesen zeitnahe vor dem Gottesdienst anzuwenden. Wir bitten darum, diese Möglichkeit zu überdenken, um auch auf diese Weise für ein möglichst sicheres Begegnen beizutragen. Eine Testpflicht zur Teilnahme am Gottesdienst besteht allerdings nicht.

  • Gottesdienst und Begegnungen am Pfingstsonntag, 23. Mai

Wir laden schon jetzt herzlich zu unserem Gottesdienst an Pfingsten ein. Leider ist es noch nicht möglich, im Anschluss an den Gottesdienst die eigentlich geplante Grill- und Begegnungsaktion durchzuführen. Stattdessen möchten wir zu einer Wanderung in kleinen Gruppen einladen. Wir starten direkt nach dem Gottesdienst. Ziel wird ein Ort sein, an dem wir genügend Platz finden, um in kleinen Gruppen regelkonform zusammenzusitzen. Essen und Trinken sollte für den eigenen Bedarf mitgebracht werden. Es wird auch die Möglichkeit geben, mit dem eigenen Fahrzeug anzureisen. Nähere Infos erhaltet ihr in der kommenden Woche.

  • Gastfamilien gesucht

Während unserer Kinderwoche Camissio suchen wir vom 2./3. bis 9. Juli Gastfamilien, die unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Woche aufnehmen können. Wer uns hierbei unterstützen kann, darf sich gerne bei Kai Maaß melden.

  • Mitarbeit in der Küche in der Camissiowoche

Während der Kinderwoche bieten wir wieder ein tägliches Mittagessen an. Dafür werden männliche und weibliche Helfer gesucht, die an einem der Tage die Vorbereitung des Mittagessens übernehmen oder dabei helfen können. Wer Mithelfen möchte oder Fragen dazu hat, der kann sich gerne bei Petra Petri oder Kai Maaß melden.