Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zur Wochenmitte, 19.5.2021

Eine Studie kam vor einigen Monaten zu der Erkenntnis, dass die Ansteckungsgefahr beim Singen auf Deutsch höher ist als beim Singen in anderen Sprachen. Wer von Beethoven „Ode an die Freude“ singt, stößt pro Minute 1302 Partikel aus, bei „La Traviata“ von Verdi sind es nur 1166. Schuld sind die Konsonanten der deutschen Sprache. Diese führen auch zu einem unterschiedlichen Tröpfchenflug. Deutsche Tröpfchen fliegen 1,12 Meter. Auf Japanisch fliegen die Tröpfchen nur 0,61 Meter. Folgerichtig heißt es auch in der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Die Teilnehmer von Gottesdiensten „verzichten auf Gemeindegesang.“ Passend dazu die heutige Tageslosung. 

„Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er hat Wunder getan!“ 

              – Psalm 98,1

Der Aufruf zum Singen eines neuen Liedes ist verbunden mit dem, was Israel erlebt hat. Etwas Überwältigendes ist geschehen. Etwas so Großes, dass die Reaktion darauf ein Loblied sein musste. Ähnlich ist dies in Psalm 33 und 96, aber auch in der Offenbarung der Fall. Immer wieder werden wir aufgefordert, Gott neue Lieder zu singen. Als Inhalt haben sie das Heilshandeln Gottes und all das, was er für uns getan hat und jeden Tag aufs Neue tut. Ein Beispiel finden wir in Offenbarung 5:

»Würdig ist das Lamm, das geopfert wurde, 

Macht und Reichtum zu empfangen, 

Weisheit und Stärke, 

Ehre, Ruhm und Anbetung!« 

Ich liebe dieses Lied, denn es stellt Jesus so wunderbar in den Mittelpunkt und macht ihn groß. Denn er verdient unser Lob. In Zeiten, wo wir seit mehr als einem Jahr nicht in der Gemeinde gesungen haben, stehen wir sicherlich in der Gefahr, das Singen von Lobliedern zu vernachlässigen. Der Vers aus Psalm 98 erinnert mich daran, wie wichtig es ist, regelmäßig zu singen. 

Ich will also lernen, mir Orte im Leben zu schaffen, wo ich Gott Lieder singen kann. Wie gut ist es doch, dass wir im Internet viele Orte haben, wo wir neue Lieder hören können und laut oder leise mitsingen können. Wie cool wäre es eigentlich, wenn wir in unseren Familien wieder mehr singen würden? Auch beim Autofahren kann man sich ohne Probleme Lobpreislieder an machen und Jesus mit seinen Liedern anbeten. Probier es doch mal aus und jubel deinem Gott zu. Es wird dir gut tun. 

Informationen aus dem Gemeindeleben

Pfingstgottesdienst am 23. Mai

Ganz herzlich laden wir zum Gottesdienst an Pfingsten ein, an den sich eine Wanderung anschließen wird. Der Gottesdienst kann online verfolgt werden. Wer im Gemeindehaus am Gottesdienst teilnimmt muss sich vorher online oder telefonisch anmelden.

Wer an der Wanderung teilnehmen möchte, startet gegen 11.30 Uhr vom Gemeindeparklatz mit dem Auto in Richtung Buchen, wo wir am Löschteich (Ortseingang) parken und loslaufen. Alternativ dazu kann man auch auf dem Parkplatz auf der Höhe zwischen Buchen und Junkernhees parken. 

Beide Gruppen finden auf dem Weg in Richtung Meiswinkel zusammen, so dass man – natürlich in erforderlichem Abstand und entsprechend der bekannten Regeln – in Meiswinkel auf der Höhe hinter dem Sportplatz ankommen kann. 

Wer nicht mitwandern kann, der hat die Möglichkeit, in am Sportplatz zu parken und die letzten 500 Meter dann zu Fuß zurückzulegen. Anmerkungen. 

  1. Die Wanderstrecke ist ungefähr drei Kilometer lang und kann auch mit einem Kinderwagen gegangen werden. 
  2. Wem es möglich ist, den bitten wir darum, Wanderer ohne eigenes Auto mitzunehmen (achtet bitte auf das Tragen von Masken im Fahrzeug).
  3. Bringt euch bitte Picknick für den eigenen Bedarf mit. In einer Zusatzdose kann man sicherlich noch gesondert Snacks für diejenigen einpacken, die spontan mitlaufen und kein Essen dabeihaben.
  4. Sollte das Wetter nicht mitspielen, fällt die Wanderung aus. Wir werden euch den Trend am Samstag im Infobrief mitteilen. Im Zweifelsfall könnt ihr am Sonntag zwischen 11.10 und 11.20 Uhr die Pastoren telefonisch unter ihrer Dienstnummer erreichen. 

Bibelgespräch und Gebet – Beginn am 27. Mai, 17:00 Uhr

Wir freuen uns darüber, ab dem 27. Mai wieder mit unserem Bibelgespräch starten zu können. Es findet im großen Gemeindesaal statt, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Allerdings ist das Tragen von Schutzmasken, die namentliche Dokumentation und das Einhalten der Abstandsregeln Voraussetzung zur Teilnahme. 

Mitarbeitende für Gottesdienst-Hygieneteam gesucht

Für die Umsetzung der Hygienemaßnahmen im Rahmen unserer Gottesdienste suchen wir Mitarbeiter:innen, die das vorhandene Team erweitern. Konkret geht es darum, 30-40 Minuten vor Gottesdienstbeginn in der Gemeinde zu sein, um Gottesdienstbesucher/-innen freundlich zu begrüßen und darauf zu achten, dass die Hygienemaßnahmen gem. Hygienekonzept umgesetzt werden. Wem es ein Anliegen ist, unsere Gemeindearbeit in diesem Bereich zu unterstützen, kann sich gerne bei einem Mitglied des Diakonenkreises melden.

Wir suchen Gastfamilien für Camissio

Für unsere Kinderwoche Camissio im Sommer suchen wir, wie jedes Jahr Gastfamilien, die ehrenamtliche Mitarbeitende für eine Woche bei sich zu Hause aufnehmen. Dieses Jahr handelt es sich um den Zeitraum vom 2./3. Juli bis 9. Juli. Wer Platz für zwei oder mehr Gäste hat, der kann sich gerne bei Kai Maaß melden. 

Wir suchen Mitarbeitende für die Küche während Camissio

Während der Kinderwoche bieten wir wieder ein tägliches Mittagessen an. Dafür werden Helfer/-innen gesucht, die an einem Tag das Mittagessen übernehmen oder helfen können. Wer Mithelfen möchte oder Fragen hat, der kann sich gerne bei Petra Petri oder Kai Maaß melden.