Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 20. 8.

Verurteilst du Menschen auch so „gerne“ wie ich? Es gibt ja tatsächlich kaum Dinge, die einem leichter fallen, als jemanden zu verurteilen. Wir kennen keine Hintergründe; haben selber keine Verantwortung; haben nur eine eigene objektive Sicht auf Dinge…aber die absolute Weisheit haben wir natürlich trotzdem. Geht es dir auch manchmal so? Mir auf jeden Fall. Es fällt mir manchmal sehr leicht Menschen für ihre Ideen, Absichten oder Handlungen zu verurteilen. Natürlich ohne mal nach den Gründen zu fragen. Aber auch mich selber verurteile ich immer wieder. Viel mehr ist es mein Gewissen, dass mir nur zu gerne negative Gedanken gibt. Und dann frage ich mich: Bin ich gut genug? Bin ich es überhaupt wert? Und dann lese ich einem Zuspruch in Römer 8,34: 

„Ist da noch jemand, der sie verurteilen könnte? Jesus Christus ist doch ´für sie` gestorben, mehr noch: Er ist auferweckt worden, und er ´sitzt` an Gottes rechter Seite und tritt für uns ein.“

Wer könnte uns noch verurteilen? Wir befinden uns bei der Frage am Ende eines Gerichtsurteils. Um ein Gerichtsurteil zu fällen, müssen wir alle Argumente und den Kontext betrachten. Nur dann kann die Frage nach dem Urteil abschließend beantwortet werden. Schauen wir uns die Argumente doch mal an:

  1. In Vers 1 lesen wir, dass es für alle, die mit Jesus verbunden sind, keine Verurteilung gibt. Das heißt, jeder der mit Jesus lebt, wird von Gott freigesprochen. Das ist doch eine gute Nachricht. Was aber passiert, wenn wir nicht mehr Jesus verbunden sind?
  2. In den Versen 35-39 wird deutlich gemacht, dass uns nichts mehr von der Liebe Gottes trennen kann. Kein Richter, kein Leid, keine Feinde können uns jemand aus der Verbundenheit mit Jesus reißen. Wir bleiben also mit Jesus verbunden. 
  3. Klar ist auch, dass nur derjenige von Gott verurteilt wird, der als ungerecht gilt. In Vers 33 wird klar gemacht, wer zu Gott gehört, gilt als Gerechter Gottes. In Gottes Augen bist du gerecht und heilig. 

Sicherlich könnten wir noch mehr Argumente aus dem Zusammenhang aufzählen, aber es ist bereits klar, wie die Antwort auf die obige Frage lauten muss. Wer könnte dich noch verurteilen? Niemand. Keiner. Gott spricht dich frei von deiner Schuld. Was ja impliziert, dass mal Schuld da war. Doch dank dem, was Jesus für dich getan hat, wurde dir vergeben und so stehst du nun gerecht als Kind Gottes vor dem Thron Gottes.

Wenn dich also in Zukunft jemand verurteilt… weil du nicht fromm genug bist, weil du anders aussiehst, weil du anders sprichst, weil du andere Meinungen hast… dann lass dir von Gott zusprechen, dass dich niemand mehr verdammen kann, denn er hat dich freigesprochen. Gleichzeitig zeigt mir dieser Vers aber auch, dass ich nicht das Recht habe, andere zu verurteilen. Stattdessen sollten wir Menschen mit Liebe begegnen und mit ihnen über Differenzen reden. 

Denk immer daran, derjenige, der zur Rechten Gottes sitzt, hat allen Kindern Gottes bereits vergeben. Es besteht also keine Notwendigkeit mehr dafür, dass wir jemanden noch verurteilen.

Informationen aus dem Gemeindeleben

Gottesdienst am 22. August 2021

Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst am 22. August im Gemeindehaus. Der Gottesdienst wird außerdem wieder auf unserem YouTube-Kanal übertragen. Wir bitten um vorherige Anmeldung über die Homepage oder per Telefon. 

KiGo-Restart am 22. August – auf der Gemeindewiese 

Wir laden alle KiGo-Kinder herzlich zu unserem KiGo-Restart-Fest ein. Für diesen besonderen Kindergottesdienst treffen wir uns auf der Gemeindewiese. Wir haben Spiele, eine Geschichte und noch vieles mehr vorbereitet, so dass für jedes Kind etwas dabei ist. Ab ca. 11:30 sind die Eltern eingeladen zum Würstchen essen dazu zu kommen. Das Fest endet um ca. 12:10 Uhr mit einem gemeinsamen Spiel. 

Neuer Teentreff – ab 26. August

Wir freuen uns, dass ab dem 26. August der neue Teentreff startet. Wir treffen uns wöchentlich von 17:00 bis 19:00 Uhr. Eingeladen sind alle Teenager zwischen 12 und 15 Jahren. Die Mitarbeitenden haben ein spannendes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Also, schickt die Teenager zu uns! Bei Fragen gerne bei Kai Maaß melden. 

Vater-Kind-Zelten

Vom 11. bis 12. September bieten wir eine Vater-Kind-Aktion an. Wir wollen uns morgens an der Bigge treffen, Zelte aufbauen und dann den Tag gemeinsam genießen (Fußball, Wikinger-Schach, Wasser, Grillen, Lagerfeuer….). Der Fokus soll auf der Gemeinschaft und dem Miteinander liegen. Die Anmeldung ist möglich unter: https://siegen-geisweid.feg.de/events/vater-kinder-zelten/ 

Konzertlesung mit Dieter Falk am 11. September – Start Vorverkauf 

Wir freuen uns über eine ganz besondere Veranstaltung mit Dieter Falk. Am 11. September wird er am Flügel sein über 40jähriges Schaffen Revue passieren lassen. Begleitet wird er wahrscheinlich von seinem Sohn Max an Perkussionsinstrumenten. Angereichert wird das Konzert mit Zitaten aus seinem Buch und Anekdoten aus seinem spannenden Musikerleben. Der Vorverkauf startet ab sofort über die Alphabuchhandlung in Siegen. Ebenso können Karten hier vorbestellt werden: guenther.ankele@siegen-geisweid.feg.de