Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 12.9.

von Christof Nickel

„Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder“ Römer 8, 12

Sören Kierkegaard wurde einmal nach der Bedeutung des Heiligen Geistes gefragt. Als Antwort erzählte er folgende Geschichte:

Ein reicher Mann lässt im Ausland für teures Geld ein paar hervorragende Pferde kaufen. Mit diesen Tieren kutschiert er nun zu seinem eigenen Vergnügen herum. Doch nach zwei Jahren sind die einst so edlen Pferde nicht wiederzuerkennen. Ihre Augen sind matt geworden, ihr Gang hat die Haltung verloren und sie halten kaum noch Belastungen aus. In seiner Ratlosigkeit lässt der reiche Mann einen berühmten Fachmann, den Kutscher des Königs rufen. Der geht einen Monat lang mit den Tieren um, und im ganzen Land gibt es plötzlich keine Pferde mehr, die so feurig, ausdauernd und stark sind wie diese. Woran liegt das? Der reiche Mann, der den Kutscher spielte – ohne es zu sein, fuhr die Pferde nach den Vorstellungen der Pferde. Der königliche Kutscher, ein Mann des Fachs, aber fuhr die Pferde nach den Vorstellungen des Kutschers.

Kierkegaard erklärt die Geschichte so: Auch wir Menschen haben Gaben und Kräfte genug, aber es fehlt uns der Kutscher. Wir führen unser Leben nach unseren Vorstellungen. Als Folge fehlt es uns an Geduld, Ausdauer und vielen anderen Dingen. Als damals in Jerusalem der Geist Gottes ausgegossen wurde, wurde er zum „Kutscher“, der die wenigen Jünger befähigte Gottes Werk trotz aller eigenen Schwachheit zu tun!

Wenn Menschen unter die Macht des Heiligen Geistes kommen, geschieht großes. Es geht dann nicht mehr nur nach unseren Vorstellungen, nicht mehr nur um die Verwirklichung eigennütziger Lebensziele – nein, Gottes Geist macht uns zu Persönlichkeiten, die in dieser Welt um Gottes Willen Gutes tun und sein Heil greifbar und erfahrbar machen. Dabei bringt Leben aus der Kraft des Geistes Gottes bringt immer Erfüllung mit sich – niemals aber Mangel. Wer sich also für Gottes Geist öffnet, auf ihn achtet und sich von ihm antreiben lässt, der wird zum Gewinner und darf sich noch dazu „Gottes Kind“ nennen.

Informationen aus dem Gemeindeleben

Wichtig! Neue 3G-Regelungen für alle Veranstaltungen

Die Gemeindeleitung und der Diakonenkreis der FeG Siegen-Geisweid haben entsprechend der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW das bisherige Hygienekonzept überarbeitet und angepasst. Folgende Beschlüsse gelten:

 3G-Regel

  • Wir setzen die 3G-Regelung ab sofort um. Damit können alle Personen unsere Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen, die entweder vollständig geimpft, genesen oder getestet sind.
  • Vor jeder Veranstaltung ist die entsprechende Impfbescheinigung (Impfpass oder in digitaler Form), die Bescheinigung für Genesene oder eine zertifizierte Testbescheinigung am Eingang vorzulegen, die nicht älter als 48 Std. ist. Ohne eine vorgelegte Bescheinigung ist der Zugang ins Gemeindehaus nicht möglich.
  • Kinder bis einschließlich 16 Jahren gelten aufgrund der Testungen in ihren Schulen als getestet.

Masken

  • Beim Sitzen auf den Plätzen kann die Maske abgenommen werden.
  • Maskenpflicht besteht weiterhin auf allen Verkehrswegen im Gemeindehaus und während des gemeinsamen Singens.

Sitzordnung

  • Es können ca. 170 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Dazu wurden wieder Stuhlreihen gestellt. Personen eines Haushaltes können nebeneinandersitzen.
    Zu Personen eines anderen Haushaltes ist ein Stuhl frei zu lassen.

Anmeldung

  • Auf eine Voranmeldung und das Ausfüllen eines Anmeldescheins am Platz wird verzichtet. Es wird zu Beginn des Gottesdienstes ein Foto aufgenommen, um die Sitzverteilung im Saal zu dokumentieren.
  • Gottesdienst und KiGo am 12. September, 10 Uhr im Gemeindehaus / keine Onlineübertragung

An diesem Sonntag feiern wir unseren „Kreisgemeindegottesdienst“, allerdings coronabedingt auf andere Weise. Statt einer zentralen Veranstaltung wird es in den Kreisgemeinden einen Kanzeltausch der Pastoren geben. In Geisweid begrüßen wird Pastor Alexander Epp aus Hilchenbach. Herzliche Einladung dazu.

  • Gottesdienst zum Abschluss des Biblischen Unterrichts am 19. September, 10 Uhr im Gemeindehaus / inkl. Onlineübertragung

Ganz herzlich laden wir ein zu diesem festlichen Gottesdienst, der von den Absolventen des Biblischen Unterrichts mitgestaltet wird.

  • Bibelgespräch und Gebet am kommenden Donnerstag, 9.9.
    Die Veranstaltung muss wegen der stattfindenden Beerdigung und der anschließenden Nachfeier leider ausfallen.
  • Trauerfeier für Wilfried Becker
    Die Trauergottesdienst für Wilfried Becker findet am Donnerstag, 9.9. um 14 Uhr in der Friedhofskapelle in Geisweid statt. Alle Gäste werden gebeten, die aktuellen 3G-Regeln zu beachten.
  • Konzertlesung mit Dieter Falk am 11. September – Vorverkauf

Wir freuen uns über eine ganz besondere Veranstaltung mit Dieter Falk. Am 11. September wird er am Flügel sein über 40jähriges Schaffen Revue passieren lassen. Begleitet wird er wahrscheinlich von seinem Sohn Max an Perkussionsinstrumenten. Angereichert wird das Konzert mit Zitaten aus seinem Buch und Anekdoten aus seinem spannenden Musikerleben. WICHTIG: Die Teilnahme an der Konzertlesung ist nur entsprechend der oben beschriebenen 3G-Regelung möglich.  Der Vorverkauf erfolgt über die Alphabuchhandlung in Siegen. Ebenso können Karten nach dem Gottesdienst oder direkt bei Günther Ankele vorbestellt werden: guenther.ankele@siegen-geisweid.feg.de

  • Woche der Begegnung vom – 26.9. bis 3.10.

Bereits 2019 führten wir eine Woche der Begegnung durch. Das wollen wir gerne wie­derholen. Vom 26.9. bis 3.10. ermutigen wir euch, euer Haus für Begegnungen mit Menschen aus unserer Gemeinde zu öffnen. Ob ihr dabei miteinander Zeit beim gemeinsamen Frühstücken, Kaffeetrinken oder Abendessen verbringt, einen Spieleabend anbietet oder zur Eröffnung der Wintergrillsaison einladet, bleibt euch überlassen. Natürlich kann man sich auch zum Bibelgespräch, Worship im Wohnzimmer oder auf eine Wanderung verabreden. Den kreativen Ideen sollten keine Grenzen gesetzt sein…

Wie geht es weiter? Alle, die ein Angebot machen wollen und als Gastgeber auftreten wollen, dürfen bis zum 17.09.2021 ein Formular ausfüllen, das dieser Mail beigefügt ist oder im Gemeindehaus ausliegt. Kai Maaß oder Judith Schäfer nehmen eure Angebote gerne entgegen. Danach werden die Angebote auf der Homepage und im Gemeindehaus bekanntgegeben, so dass man sich darüber informieren und zu der Veranstaltung anmelden kann, an der man gerne teilnehmen möchte.

Weitere Hinweise. Es wäre schön, wenn auch Angebote in der Woche gemacht würden, so dass sich nicht alles an den Wochenenden abspielen müsste.
Man kann an beliebig vielen Angeboten teilnehmen. Bei Fragen dazu bitte an Kai Maaß oder Judith Schäfer wenden.