Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18, 20)

Gedanken und Informationen zum Wochenende, 15.10.2021

„Samuel diente dem Herrn vor Eli. Und das Wort des Herrn war selten in jenen Tagen; Visionen gab es nicht häufig. (…) da rief der Herr Samuel. Und er antwortete: Hier bin ich! Und er lief zu Eli und sagte: Hier bin ich! Du hast mich gerufen. Er aber sagte: Ich habe nicht gerufen. Leg dich wieder schlafen! Und er ging hin und legte sich schlafen. Und der Herr rief noch einmal: Samuel! Und Samuel stand auf und ging zu Eli und sagte: Hier bin ich, denn du hast mich gerufen. Und er antwortete: Ich habe nicht gerufen, mein Sohn. Leg dich wieder hin! (…) Und der Herr rief wieder, zum dritten Mal: Samuel! Und er stand auf, ging zu Eli und sagte: Hier bin ich! Denn du hast mich gerufen. Da merkte Eli, dass der Herr den Jungen rief. Und Eli sagte zu Samuel: Geh hin, leg dich schlafen! Und so soll es sein, wenn er dich ruft, antworte: Rede, Herr, denn dein Knecht hört! Und Samuel ging hin und legte sich an seinen Ort. Und der Herr kam und trat herzu und rief wie vorher: Samuel, Samuel! Und Samuel antwortete: Rede, denn dein Knecht hört!       — 1. Samuel 3,1-10

Was für hin und her. Samuel lebte in einer Zeit, in der es sehr ungewöhnlich war, dass Gott direkt zu den Menschen spricht. Visionen waren nicht auf der Tagesordnung und Gott sprach nur selten zu den Menschen. Als Gott dann Samuel direkt anspricht, da kann er es nicht einordnen. Er versteht nicht, was da gerade passiert. Immer wieder läuft er zu Eli, bis dieser ihm erklärt, wer da wirklich zu ihm spricht. Erst durch den Hinweis von Eli wird Samuel fähig, auf Gott zu hören. Gott zu hören, musste er erst mal erlernen. Wie spricht Gott eigentlich heute zu uns?

  1. Durch Gebet. Das Gebet muss hier natürlich als Erstes genannt werden. Es ist der Ort, wo wir uns mit Gott austauschen. Wobei…tauschen wir uns wirklich aus oder ist unser Gebet eher ein Monolog? Beim Gebet müssen wir offenbleiben für Gottes reden. Vielleicht möchte Gott uns durch ein Wort, einen Gedanken etwas mitgeben?
  2. Durch Träume. Ich bin davon überzeugt, dass Gott auch durch Träume und Visionen reden kann. Lasst uns dafür offen sein, dass Gott auf diese Art und Weise spricht.
  3. Durch andere Menschen. Kennst du das? Du bist bewusst oder unbewusst auf der Suche nach Antworten und dann sagt jemand das perfekte Wort in deine Situation? Auch so redet Gott zu uns. Er schickt Menschen zu uns. Das kann auch im Gottesdienst durch Predigten geschehen. Das sind diese Momente, wo man das Gefühl hat, dass diese Predigt nur für sich selber ist.
  4. Durch die Bibel. Kennst du diese Momente beim Bibel lesen? Diesen einen Vers hast du schon 100 mal gelesen und nun trifft er dich mitten im Herzen! So spricht Gott ganz häufig zu uns. Wichtig ist für mich auch, dass die Bibel ein sehr gutes Werkzeug ist, um zu prüfen, ob etwas wirklich von Gott kommt oder nicht. Bist du dir nicht sicher, ob etwas von Gott ist? Dann schaue in die Bibel. Gott wird dich nicht zu etwas auffordern, was nicht seinem Willen, den er ja in der Bibel offenbart, entspricht.

Gott spricht. Heute. Lerne zu hören, wie Samuel es auch gelernt hat.Informationen aus dem Gemeindeleben

  • Taufgottesdienst / KiGo am 17. Oktober / Keine Onlineübertragung
    Im Rahmen unseres Gottesdienstes wird Samuel Strunk getauft. Wir laden herzlich dazu ein, diesen Gottesdienst im Gemeindehaus mit zu feiern.
    Hinweis: Schüler gelten in den Ferien als nicht getestet. Aus diesem Grund bieten wir für Kinder im Kindergottesdienst am 17. und 24. Oktober einen kostenlosen, beaufsichtigten Selbsttest an. 
  • Der Diakonenkreis informiert: Großer Garteneinsatz am 16. Oktober
    Unser Gemeindegelände braucht Pflege. Um die Arbeiten auf dem Außengelände stemmen zu können, bittet der Diakonenkreis am 16. Oktober ab 9.30 Uhr um möglichst viele helfende Hände. Wer nähere Infos benötigt, kann sich an den Diakonenkreis wenden.
  • Kinder-Herbstfreizeit
    Vom 18. bis 21. Oktober fahren wir mit 51 Kindern aus verschiedenen Kreisgemeinden auf Kinderfreizeit nach Bad Endbach. Wir bitten um Fürbitte für die Kindern und Mitarbeitenden.
  • Klausur Gemeindeleitung
    Am Samstag, 23. Oktober trifft sich die Gemeindeleitung für eine Klausur. Wir bitten um Unterstützung im Gebet.
  • Gottesdienst mit Abendmahl am 24. Oktober
  • Ausdrucke im Foyer
    In Zukunft werden wir den Wegweiser Sonntags im Foyer auslegen. Wir bitten darum sich zu bedienen und an Gemeindemitglieder / Freunde bei Bedarf zu verteilen.